(C) (P) COPYRIGHT   by MG Berger  A-3871 Altnagelberg

Die Welt ist Klang

Der Klang des Urknalls

Physiker John Cramer konnte aus den Messdaten der kosmischen Hinter-grundstrahlung die Schallwellen von vor 13,8 Milliarden Jahren rekonstruieren.

Die Schallwellen ließen die heiße Materie erzittern, die das frühe Universum ausfüllte. Temperaturvariationen sind auch heute noch im kosmischen Mikrowellenhintergrund nachweisbar.  Mehr Infos, bitte klicken

Um die Schallwellen hörbar zu machen, musste der Physiker jedoch die Tonhöhe des Geräuschs extrem anheben.                                                                               Hörprobe ->

 

Die Welt ist Schwingung - Jedes Wesen ist Teil dieser Schwingung.

Unser Sein zwischen Geburt und Tod ist Teil einer Lebens-Schwingung, die sich seit Jahrmillionen fortpflanzt.

Getragen werden wir von den astronomischen Zyklen, die den Lebenstakt auf unserem Planeten grundlegend vorgeben, immer im gleichen Rhythmus.

Es sind Evolutionsfrequenzen die uns, wenn wir sie beobachten, immer die gleichen Rhythmen bewusst werden lassen.

Seit Millionen Jahren gestaltet sich unser Leben auf dem Planet Erde, der sich täglich um die eigene Achse dreht, alljährlich die Sonne umrundet, und der selbst vom Mond, einem Trabanten, inerhalb von 28 Tagen umrundet wird.

 

Der immerwährende Wechsel von Tag und Nacht, wie auch der beständige Wandel der Jahreszeiten, bestimmen die biologischen Aktivitäts- , Ruhe - und Wachstumsphasen in der Natur.

Die Jahresringe der Bäume sind nur ein Beispiel, welches uns zeigt, wie sich der kosmische Rhythmus im Sichtbaren manifestiert.

                                                                       *****

Atem  bedeutet Leben

Die Stimme ist Ton gewordener Atem, das hörbare Ausdrucksmittel des schöpferischen Prinzipes, welches den Menschen  in seiner Einmaligkeit darstellt.

 

                                                                                     *****

Nada Brahma

Nach altem indischen Wissen gilt das Nabelzentrum - BRAHMA -  als Sitz der Lebensenergie. Vom Nabelzentrum ausgehend durchziehen 72 000 Nadis, unsichtbare Energiebahnen, den ganzen Körper.

Atem und Wärme,  NA -DA  sind Merkmale des Lebendigen, unsere Stimme ist deren Ergebnis.

Der Nabelpunkt ist unser emotionaler Ruhepunkt, der Sitz des individuellen Grundtones.

                                                                                      *****

Nada Yoga -  Yoga des Klanges

Der Mensch scheint ein kosmisches Instrument zu sein, geboren um zu klingen!

Mit seiner individuellen Frequenz hat man die wunderbare Möglichkeit Körper, Emotionalität und Bewusstsein in  mit speziellen Techniken in Ausgeglichenheit und Freude zu führen.

                                                                      *****

Pränatale Klangwelt

Forschungen ergaben, dass das Ungeborene ab ca. der 20. Schwangerschaftswoche auf auditive Reize motorisch reagiert. Geräusche werden einerseits überwiegend über das Ohr, jedoch auch über die Haut und Knochen wahrgenommen.

Als erstes hört und spürt das Ungeborene den mütterlichen Herzschlag, es folgt ihre Stimme, Klänge die im Magen und Verdauungstrakt der Mutter entstehen.

Den ersten Kontakt mit der Außenwelt nimmt das Ungeborene, ungefähr ab dem

5. Monat, durch das Hören von Schallgeräuschen außerhalb des Mutterleibes wahr.         

 

                                                                                   *****